Müller-Thurgau

Der Liebling der Weinbars 

So oft zu Recht geschmäht und doch unterschätzt, wird seit 100 Jahren in Franken angebaut. 

Bei niedrigen Erträgen und frühem Lesezeitpunkt übt er sich in überraschend feiner Zurückhaltung.

Säurefrisch, mineralisch, mit Zitrusnoten und entspannter Länge. Einfach, aber nicht banal – nicht mehr aber auch nicht weniger. 

Nicht umsonst der Liebling der Weinbars.

Müller-Thurgau Steinterrassen

Der Müller-Thurgau aus den Terrassen. Komplex, aber immer noch straff. Im gebrauchten Holzfass ausgebaut.

„In der Nase Kräuterwürze, ein mineralischer und saftig-grüner Apfelduft. Am Gaumen mit viel Zug und Lebendigkeit, ohne dabei anstrengend oder einfältig zu sein. Ein feiner Wein mit super Trinkfluss, dazu leichtfüßig und wunderbar trocken. Ein Müller-Thurgau, der die Rebsorte ins richtige Licht rückt.“ Conny Ganß

Anfragen